17.02.2017

Beitrag von Bomber bei "Matz ab" - dem HSV-Blog

"Gastbeitrag: Freiburgs „Bomber“ fürchtet vor allem Cardoso…."
Häh ? Was isch denn da wieder los ? Also Sache gibts ..

Kommentare:

Bomber hat gesagt…

Aha, recht nette Reaktionen bei "Matz ab". Sehr schön.

Beim nächsten Thema dort :
"Hoffen auf Müller - und auf einen fairen Sieg"
wird mein Gastbeitrag nochmal aufgegriffen und die Wellen schlagen etwas höher.
Werde mich dort mal anmelden und was dazu sagen ;-)
Bis demnächst also ;-)

Rudi hat gesagt…

HSV - SCF 2:1

Mikel hat gesagt…

Auf dass s dem Streich nicht schlecht wird

HSV 1 : 2 SC

Rudi mal andersrum

Mikel hat gesagt…

@Bomber

netter Beitrag im HSV-blog. Gabs das früher, damals, nicht auch beim SC? Was mich zur Frage bringt: was macht eigentlich Zensurudi?

Dreisamtäler hat gesagt…

Der Klassenerhalt sollte nun doch wirklich nur noch eine reine Formsache sein, oder?

Wie im letzten Blog angekündigt, erhöhe ich nun nach den Punkten gegen Köln und Hamburg erstmals in dieser Saison meine Saisonprognose um zwei Tabellenplätze von Platz 16 auf Platz 14. Vielleicht ist sogar noch etwas mehr drin...

Der Erfolg in dieser Saison basiert bisher im wesentlichen auf eine eingespielte Mannschaft aus der letztjährigen Zweitligasaison, ergänzt um zwei bis drei gute neue Spieler wie Söyüncü, Haberer und gelegentlich auch Gulde.

Jetzt kann man sich so langsam konkrete Gedanken über den Kader für die nächste Spielzeit machen. Der SC steht dabei wieder einmal vor dem gewohnten Zielkonflikt: Erhalt einer eingespielten Mannschaft versus Wirtschaftlichkeit durch mögliche Millioneneinnahmen.

Ich vermute mal, dass der SC Philipp ziehen lassen muss. Wenn ich mich nicht täusche, läuft dessen Vertrag zum Ende der kommenden Saison in 2018 aus und auf eine Ablösesumme will der SC hier ganz bestimmt nicht verzichten. Ein weiterer Abgang könnte Stenzel sein. Dieser ist ja ohnehin nur ausgeliehen und ein Kauf dürfte für den SC wohl zu teuer werden (sofern Dortmund ihn nicht ohnehin für den eigenen Kader eingeplant hat). Ein heißer Kandidat für einen Wechsel wäre auch noch Grifo. Ich hoffe, man kann wenigstens ihn noch halten, denn der Abgang zweier guter Stammkräfte für die Offensive wäre dann wohl doch etwas zu viel für die kommende Saison. Und hoffentlich kann man auch Söyüncü wenigstens noch ein Jahr halten!

Sollten Darmstadt und Ingolstadt absteigen und Stuttgart und Hannover aufsteigen, so wird das ohnehin eine ganz ganz schwere Saison. Gerade deshalb gilt es die aktuelle Stammformation so weit wie möglich zu erhalten. Ich mache mir allerdings nichts vor, spätestens im darauf folgenden Jahr dürften die genannten Spieler plus Leute wie Schwolow, Haberer u.a weg sein. Der große Umbruch wird also wohl spätestens zur Saison 2018/19 kommen. Dann gilt es vor allem hohe Transfererlöse zu erzielen, die dann im Falle eines (nicht unwahrscheinlichen) Abstiegs auch für einen Neuaufbau in der zweiten Liga genutzt werden können.

Der SC braucht diese Transfererlöse in Zukunft mehr denn je, da die eigene Fußballschule nicht mehr so liefert wie früher. Ich denke nur an Spieler wie Baumann, Riether, Schwab, Aogo, Toprak, Ginter, Sorg, Höhn, Schmid, Caligiuri und aktuell noch Höfler, Günter, Schwolow oder Philipp. Allein diese Spieler dürften dem SC zusammen mehr als 30 Millionen Euro einbringen bzw. eingebracht haben - bei vergleichsweise geringen Investitionskosten. Mit ihnen hat bzw. hatte der SC große sportliche als auch finanzielle Erfolge.

Wie soll das aber in Zukunft kompensiert werden - auch unter dem Gesichtspunkt zusätzlicher Kosten für das neue Stadion? Seit der Generation "Philipp, Schwolow, Föhrenbach" hat es jedenfalls keiner mehr als Stammspieler für die Erste geschafft. Eigentlich hätte man das neue Stadion deshalb schon seit dem (vorletzten) Aufstieg 2009 gut gebrauchen können.

Die mittelfristigen Aussichten sind also im Gegensatz zur aktuellen Lage gar nicht so rosig. Und wenn dann auch mal Streich gehen würde?
Neben Finke war und ist Streich einer der beiden entscheidenden SC-Erfolgsgaranten der letzten 25 Jahre!

herby hat gesagt…

Dreisamtäler, Streich darf bleiben, so lange er will. Im Volksmund nennt man das auch Rentenvertrag und ich ich denke vereinsintern denkt man auch so.
Dass er von sich aus (zeitnah) die Segel streicht und sich zur Ruhe setzt, halte ich für ausgeschlossen. Er kann nicht ohne.
und dass er woanders anheuert ist noch unwahrscheinlicher. Ein SC-Intimus wie er ihn verkörpert, wir nicht mehr seine vertraute "Heimat" verlassen.

Sorge machen mir allerdings die Transfereventualitäten. Gehen die drei von dir beschriebenen Leistungsträger, muss man von einer gefährlichen Schwächung sprechen. Natürlich ruhen die Hoffnungen auf intelligentes Aufbessern, aber es muss nicht immer so gut klappen, wie bisher praktiziert.

Dass du deine umwölkte Aussicht bezüglich Klassenerhalt, (der Situation entsprechend) aufgegeben hast, freut mich. Man kann sich wirklich innerlich zurücklehnen, mit einer feucht-fröhlichen Nichtabstiegsfeier vor Augen.
Dass es sogar noch "etwas" mehr werden kann, ist aber zuviel der unrealistischen Wünsche (Europa). Da gibt es noch einige Bewerber, die sich vordrängeln werden. Unsere Erfahrungen diesbezüglich, waren ja auch nicht wirklich so prickelnd, dass man sie wieder herbeisehnt.
Die Doppelbelastung kann auch zum Begräbnis erster Güte verkommen.

Bleiben wir also bescheiden und ärgern wir weiterhin die Konkurrenz im einstelligen Bereich. Die damit verbundenen Finanzen (Fernsehgelder etc.) nehmen wir gerne mit. Ein Fussballtempel, der in Aussicht steht muss bezahlt werden und ein harmonierendes und erfolgreiches Team ebenfalls. Damit schliesse ich den Kreis.

Dreisamtäler hat gesagt…

herby, ich glaube auch, dass Streich den Zeitpunkt seines Ausstiegs selbst bestimmt. Wann das sein wird - keine Ahnung. Ich würde mich aber auch nicht wundern, wenn das ganz überraschend käme, zum Beispiel nach einer sehr guten Saison.

Ansonsten wollte ich mit meinem Beitrag vor allem auf die Situation im Unterbau hinweisen. Die Fußballschule stellt seit vielen Jahren das Fundament des Vereins dar. Dieses Fundament hatte für den Verein viele Jahre eine weit größere Bedeutung als für andere Vereine. Inzwischen haben viele Bundesligaclubs nachgezogen und manch junges Talent entscheidet sich heute dann vielleicht doch eher für Hoffenheim, Leipzig oder andere Standorte und eben leider nicht mehr für Freiburg. Da kann der SC auch nur bedingt gegensteuern. Und vielleicht sind es auch nicht immer die richtigen Trainer für den Nachwuchsbereich - ich kann es kaum beurteilen, aber Streich hatte hier die Messlatte natürlich verdammt hoch gelegt.

Erst am Sonntag hatte ich übrigens das Spiel der Zweiten live vor Ort gegen Bahlingen gesehen. Defensiv sah das ganz ordentlich aus (allerdings auch mit den Profis Kempf und Föhrenbach!). Im Mittelfeld und nach vorne war das aber eher ein Trauerspiel: keine Ideen und keine Durchsetzungskraft im Spiel eins gegen eins. So wird selbst der Wiederaufstieg aus der Fünftklassigkeit in die Regionalliga ein echtes Problem. Vor wenigen Jahren stand man noch kurz vorm Sprung in die dritte Liga. Mit Spielern wie Föhrenbach, Albutat, Kerk, Philipp, Schwolow...

Und heute? Auch die A-Jugend kann längst nicht mehr an die Erfolge früherer Jahre (Meisterschaft, DFB-Pokalsiege) anknüpfen. Inzwischen muss man sogar aufpassen und erst einmal den Klassenerhalt sichern!

Wenn das Fundament bröckelt und Risse bekommt, steht aber auch der Oberbau nicht mehr auf sicheren Füßen. Es wäre naiv zu glauben, dass der SC diese Problematik in den nächsten Jahren einfach so wegstecken kann!

Lösungen? Schwierig, aber man wird sich zukünftig verstärkt auf die Anwerbung noch entwicklungsfähiger Spieler konzentrieren müssen um sie dann zwei bis drei Jahre später mit Gewinn verkaufen zu können - so wie demnächst vielleicht bei Söjüncü oder Haberer. Aber eigentlich macht der SC das ja auch sowieso schon...

Bomber hat gesagt…

Haben gerade Niederlechner gesehen. ..

Nicht im Rewe, wie bei Antar, sondern im Aldi, diesmal mit der Tochter, nicht mit Bomber Junior.
Um es kurz zu halten : Nach kurzer Beratung entschlossen wir uns ,
ihn in Ruhe zu lassen. Nix mit Selfie oder so. Wir wollten die Vorbereitungsphase zum Dortmundspiel nicht stören .

...

Nun, Niederlechner durchschritt das Verkaufsfeld in einer angenehmen Mischung aus Zielstrebigkeit, auch mal hier und da konstruktiv abschweifend. In angemessenem zügigen Tempo, nicht rasend und Kopf auf den Boden, nein, locker, souverän wirkend. Den Gesamtüberblick behaltend. Elegant, wohlüberlegt und nicht getrieben. An der ein oder anderen Stelle zupackend, sich was rausgreifend und die Beute sicher zur Endabrechnung präsentierend. Soviel sei verraten : das überzeugende Spektakel dauerte keine 90 Minuten .. Zehn Minuten reichten ihm, um einzutüten.
Dabei hat er das umfangreiche Sortiment abgearbeitet. Seine Blicke, ein wahrer Gesamtüberblick. Seine Laufwege, schlüssig und zielorientiert. Er hat jetzt keine Päckle in einem Wagen angehäuft. Das wenige, aber exquisite, was er eintütete, stemmte er aus eigener Kraft.
Nicht entgangen (also für spätere Begegnungen wichtig) sind ihm der schnörkellose S´POWER-Bodenstaubsauger von Severin, der günstige LED-Strahler mit Bewegungsmelder, das Bio-Feinschmeckerbrot Pumpernickel, auch ein Blick auf den Kellerwein (der rote Spätburgunder ´Edition Fritz Keller`) durfte nicht fehlen. Ich glaube, Niederlechner trug zur Kasse : Mango-Orange-Maracuja-Nektar und Cervettes roses. Also Feinschmecker-Häppchen, soweit ich es beurteilen konnte. Ich müsste es nochmal in der Zeitlupe sehen.

Apropos Kasse, das war der Hammer. Wir standen in der Schlange, recht tief, das Förderband vor uns in Aussicht. Aber auch Niederlechners Anstellen hinter uns, aus der Tiefe des Raumes, in unserem Blickfeld erwartend .

Daaaa ! Öffnete eine weitere Kasse, Niederlechner kam wie aus dem Nichts rangeschossen, wurde als Erster auf der linken Außenbahn erfolgreich abgefertigt.
Es ging Ruck-Zuck. Der 1000-sassa hatte gnadenlos zugeschlagen.

Dies lässt nur einen Schluss zu. Samstag wird ein großer Auftritt. Ich tipp mal
SC Freiburg - Borussia Dortmund
2 : 1

(alle Tore von SC und Ex-SC-Spielern, glaub ich ;-)

Rudi hat gesagt…

Heute spricht der seit Urzeiten BVB-Sympathisant aus mir:

SCF - BVB 2:4

Aber nur, wenn der BVB nicht so halbgar auftritt wie in Darmstadt.
In aller Eile noch (die Sonne lockt!): Die seit Jahren rückläufige Tendenz (seit Streichs Aufrücken zum Cheftrainer?) beim Nachwuchs aus der Freiburger Fußballschule sehe ich ganz ähnlich wie 3sam. (Streng genommen darf man Philipp gar nicht zählen, der kam mit fast 19 Jahren aus Cottbus.)

Über Bombers humorigen Einkaufserlebnisbeitrag will ich nochmal in Ruhe "reflektieren", im ersten Moment musste ich an einen A.J. Weberman revisited denken. ;-)

Bomber hat gesagt…

@ Mikel
Gabs das früher, damals, nicht auch beim SC?

Was gabs früher ? So Gastbeiträge bei/ von anderen Vereinen ?
Keine Ahnung. Das alte gute Vereinsforum. Kenne ich nicht.
Damals war ich noch nicht Fußball online. Also vor dem Tiefpunkt der letzten 20 Jahre.
Erst beim BZ-Blog dann.
Was Rudi macht ? Also Du stellst Fragen...habe ihn Anfang der Saison paar Mal gesehen,
bei Auswärtsspiel, in ner Kneipe, oder Wiehre Bahnhof. Oder MV Merzhausen.
Vllt komm ich nächstes Mal dazu, ihn zu fragen ..

@ Rudi
der seit Urzeiten BVB-Sympathisant.

Ich denke, vor lauter Sonne hast du das Spiel nicht gesehen, oder ?
Schade eigentlich.
Der SC tapfer, etwas nervös, ja sie haben sich hier und da in die Nähe einer Torchance gespielt. Und lagen zur HZ nur 1 zurück. Am Schluss kein Hamburg in Bayern Debakel.
Der BVB war aber super. Von Freiburg neidlos gesehen nicht zu erreichen.
Allein der Dortmund-Dembélé. Wie Leipzigs Keita. Nicht zu fassen. Eine bewundernde Wonne ihn zu sehen. Quasi ein Freiburg Pitroipa der höheren Sphäre.
Und dann halt noch die anderen 10 Dortmunder, auch nicht die Schlechtesten ..
Niederlechner beim Einkaufen .. nebst fußballerischer Deutungsversuche ..
Mozzarella wars .. nur, dass er den Petersen-Joker gibt, hat gestimmt .. :´(
Und die drei Tore, nix Freiburg, souverän eingeschenkte Dortmunder Wirbelwucht.

Rudi hat gesagt…

Bomber,
natürlich habe ich das Spiel live gesehen. Genauso wie vor Urzeiten dieses Match, eines meiner ersten BVB Live-Spiele. Damals schoss Lothar Emmerich die Tore und heute Pierre Emerick. So schließt sich der Kreis.